Wie funktioniert der SchorbLevel - Sensor eigen...

Wie funktioniert der SchorbLevel - Sensor eigentlich ?

Wie funktioniert der SchorbLevel - Sensor eigentlich ?

Wie funktioniert der SchorbLevel-Sensor grundsätzlich ?

In jedem unserer Sensoren ist eine kleine Mikroprozessorschaltung eingebaut. Über eine Metallfläche im Sensor wird ein kapazitives Streufeld aufgebaut. Metallfläche, Tank und Flüssigkeit bilden insgesamt einen sehr kleinen Kondensator, welcher seinen Wert in Abhängigkeit vom Flüssigkeitsstand im Tank verändert. Die Mikroprozessorschaltung misst nun in sehr kurzen Abständen die Ladezeit dieses Kondensators und trifft daraufhin ihre Entscheidung, ob sich vor dem Sensor eine Veränderung ergeben hat. Diese wird dann an den Hauptprozessor gemeldet und zur Anzeige gebracht.

Wie stellt sich der Sensor auf verschiedene Tankarten ein ?

Dazu haben wir eine intelligente Autokalibrierung eingebaut. Bei leerem Tank teilen wir den Sensoren mit, daß die aktuelle Situation nun "leer" bedeutet. Die Sensoren prüfen nun mehrfach die aktuelle Ladezeit und speichern diese in ein NVRAM ab. Diese Speicherung behält auch auf Dauer ohne Spannungsversorgung der Sensoren ihre Daten. Jede Änderung der oben genannten Ladezeit über einen gewissen Toleranzwert hinaus bedeutet, daß sich vor dem Sensor eine Änderung ergeben haben muß. Diese Art der Kalibrierung ermöglicht uns, verschiedenste Tank-arten (Grössen, Materialien, Wanddicken, Formen etc.) zu messen.

Wieso funktioniert das bei Metalltanks NICHT ?

Genau bei Metalltanks können wir eben kein Streufeld hinter der Wand aufbauen. Die metallische Tankwand schirmt die Sicht zur Flüssigkeit für den Sensor leider ab.

Läuft das wirklich zuverlässig ?

Ja, denn die Sensoren und deren Programmierung wurden ausgiebig getestet. Durch die vollständige Einbettung der Schaltungen in ein spezielles Gießharz ist zudem gewärleistet, daß auch Umwelteinflüsse wie etwa Staub, Feuchtigkeit und Öl keine Einwirkungen haben.

Und wie sieht es mit der Spannungsversorgung aus ?

Die komplette SchorbLevel - Serie kann mit Gleichspannungen zwischen 6 und 16 Volt betrieben werden. Wir haben Schutzvorrichtungen gegen Verpolung eingebaut und sorgen auch intern dafür, daß die Sensoren selbst bei Spannungsschwankungen im oben genannten Bereich stets das gleiche Verhalten aufweisen.  

Wie sind die Kabel aufgebaut ?

Wir verwenden nur 4- bzw. 6-adrige Leitungen, welche nicht abgeschirmt sind, weil wir zur sicheren Datenübertragung zwischen den Sensoren ausschließlich mit Stromschleifen arbeiten und damit den störungsfreien Betrieb gerade auch auf Booten und in Fahrzeugen sicherstellen können. Das hat zudem für den Kunden den Vorteil, daß sich diese Leitungen einfach verlängern oder zur einfacheren Montage auftrennen lassen.

Ist der Einbau kompliziert ?

Sensoren am Tank anbringen (spezielles Klebeschaumtape liegt bei), Spannung über mitgelieferte Sicherung anschliessen, kalibrieren, testen: in wenigen Minuten haben Sie die Lösung in Betrieb. Der anschliessende Einbau des Anzeigepanels sollte dann erst nach Test der Anlage vorgenommen werden.