Wie alles begann

Wie alles begann

Wie alles begann

Frank Schorb ist seit Jahren begeisterter Segler und Motorbootfahrer. An seiner letzten Segelyacht hat er immer wieder viele Einbauarbeiten und Verbesserungen vorgenommen. Irgendwann war der Einbau von neuen Schwarzwasser- und Grauwassertanks fällig. Diese sollten natürlich auch mit jeweils einem Tankgeber ausgerüstet werden, um den Füllstand jederzeit anzuzeigen.

Die ersten Tankgeber funktionierten noch mechanisch. Eine vernünftige Anzeige war damals Glückssache, weil der Geber oft durch Feststoffe im Tank verdreckt war und klemmte. Nach Umbau auf einen zweiten Geber mit einer elektrischen Anzeige ( dieser hatte durch Metallstäbe im Tank den Füllstand gemessen ) funktionierte meistens die Anzeige. Wenn aber auch dort noch Reststoffe an den Metallstäben hängen blieben war die Anzeige einfach falsch. Nachdem dann der Abwassertank einmal übergelaufen war musste eine neue Lösung her.

Nach Analyse der auf dem Markt befindlichen Geber war schnell klar: da waren viele unbrauchbaren Produkte vorhanden, welche teilweise ähnlich schlechte Funktionsweisen wie die ausprobierten Geräte hatten und vieles was dann auch noch völlig überteuert war. Auch die Suche nach Lösungen aus den Staaten brachte zwar interessante Ergebnisse, aber die Einfuhr dieser Produkte war ebenfalls deutlich zu teuer.

Warum also nicht selbst eine Serie von intelligenten Sensoren herstellen ? 

Durch die Ausbildung zum Elektroniker sowie das Studium der Mikroprozessortechnik und die jahrelange Berufserfahrung als Geschäftsführer der eigenen GmbH waren ja schliesslich alle notwendigen Grundlagen vorhanden.

Nach einigen Überlegungen waren zunächst die Features der neuen Lösung erarbeitet: Mikroprozessorsensoren, aussen am Tank montiert, wasserdicht vergossen, niedriger Stromverbrauch, hoher Spannungs und Temperaturbereich, 100% stabil, vollautomatische Anpassung auf verschiedene Tanks und vor allem: akzeptabler Verkaufspreis.

Nach einigen Monaten Entwicklungszeit und Bau von verschiedenen Testserien war dann die neue Produktserie geschaffen: die SchorbLevel-Serie.

Nachdem die Sensoren und Füllstandsanzeiger auf den eigenen Booten eingebaut waren, haben sich die Mitstreiter aus dem Segelverein angeschlossen. Auch viele Segler und Motorbootfahrer aus dem Niederländischen Heimathafen in Lemmer und in Zeeland haben sich bald angeschlossen.

Heute fertigt das Schorb-Team im Rheinland die Anzeigen und Sensoren auf Vorrat und die Serie ist Europaweit komplett über den Online-Shop bestellbar.